AktuellWerkschau/SymposiumProjektePresseSponsorenVereinBeitrittKontaktImpressumLinks
 

"Gespräche über Kunst - Warum bewegt uns Kunst?"

Matinee am 26. August 2012 um 11.00 Uhr im Parksaal

„Kunst, die das Publikum berührt“

Während einer entspannten Matinee bei spätsommerlichem Wetter fand sich eine engagierte Runde Kunst interessierter Besucher zu einem Gespräch in den Parksaal ein.

 

Der Vorsitzende Axel Wilisch konnte sich am regen Interesse der Besucher und dem gemeinsamen Dialog über die ausgestellten Kunstwerke erfreuen.

Die Werkschau der sechs Bildhauerinnen und Bildhauer Birgit Feil, Stephan Nüßlein, Stefan Sprenker, Frauke Wilken, Johannes Bierling und Benedikt Birckenbach bot genügend Anlass, die Kunst nicht einfach nur zu betrachten, sondern über Herstellung, Form und Inhalt und über die eigene Lust am Kunstgenuss zu sprechen. Die Werke der dargestellten Künstler boten dabei in ihrer großen plastischen und Material bezogenen Vielfalt, ebenso wie in ihrer unterschiedlichen Abstraktionsform ein breites Feld für einen solchen Diskussionsmorgen.

„Warum benutzt Frauke Wilken denn eigentlich für ihre Kunst textile Materialien, die eigentlich weich sind, aber dennoch als Form so schwergewichtig aussieht?“, wollte eine Besucherin wissen. Gerade am Beispiel Wilken gingen die Empfindungen, die die Werke bei den Betrachtern auslösten, weit auseinander. Das weiche schaumartige Kunststoffmaterial, das Wilken für ihre immer am Menschen orientierte Kunst einsetzt, löst beim Betrachter stark unterschiedliche Gefühle aus. Konstruktive, erfrischende Kontroversen entstanden, die zu einem intensiven Betrachten und Schauen führten.

Sahen die einen in den Glocken des Bildhauers Bendeikt Birckenbach die vergegenwärtigte Huldigung an den klangvollen Ton und die respektable Größe der Form, so entdeckten die anderen durch die künstlerische Umsetzung den aus der Balance geratenen Einfluss der Kirche, wieder jemand anderer beschrieb den Wohlklang des Holzes, der sich in ihm beim Klopfen gegen die geschnittenen Formen ausdehne.

Es gelang Axel Wilisch, die lebhafte Diskussion immer wieder auf die konkreten Umsetzungen der Künstler in ihren Werken zu beziehen. Für jeden Gesprächsteilnehmer war unter den Kunstwerken ein „Lieblingsstück“ dabei, ein Werk, das seine Aufmerksamkeit und gefühlte Nähe hervorrief. Die vielschichtige Diskussion war temperamentvoll und oft auch geknüpft an den Eindruck der Person des Künstlers, der bei der Vernissage anwesend gewesen war, den dieser auf den jeweiligen Besucher hinterlassen hatte.

Der anregende Gesprächsmorgen im Parksaal wurde durch den Apfelkuchen, der vom Café Ira aus Bad Salzhausen gespendet wurde, zu einem belebenden Kunstgenuss.

Mit großer Spannung und Erwartung richten nun die Werkgesprächs-Gäste ihren Blick auf das Bildhauersymposium 2013, das in der Zeit vom 28. August bis zum 7. September zum 4. Male 11-12 Internationale KünstlerInnen im oberen Kurpark eine Arbeitsfläche bieten wird.

 

"Gespräche über Kunst - Warum bewegt uns Kunst?"

Matinee am 25. März 2012 um 11.00 Uhr im Parksaal

Am Sonntag, 25. März 2012 um 11.00 Uhr, findet erneut ein Werkstattgespräch über Kunst im Parksaal von Bad Salzhausen statt. Thema: Die Künstlerinnen Louise Bourgeois, Annette Messager und S. Neshat. Diese Künstlerinnen werden von Heidelore Ocken-Wilisch vorgestellt.

Beschreibung: http://www.kunst-projekt.de/images/werkstattgesprach_000.jpg

 

 

"Gespräche über Kunst - Warum bewegt uns Kunst?"

Matinee am 30. Januar 2011 um 11.00 Uhr im Parksaal

Der Verein Kunst:Projekt e.V. Nidda-Bad Salzhausen, der in der Zeit vom 24. August bis zum 3. September 2011 sein 3. Internationales Bildhauersymposium im oberen Kurpark durchführen wird, lädt erneut zu einer lockeren Gesprächsrunde in der Reihe „Werkgespräche“ ein.

Am Sonntag, dem 30. Januar findet um 11 Uhr im Parksaal von Bad Salzhausen das Werkgespräch mit dem Titel „Kunst und Psychoanalyse“ statt. Als Hintergrund dieser unterhaltsamen und informativen Kunst-Runde wird eine imaginäre Begegnung des Psychoanalytikers Sigmund Freud mit dem Künstler Pablo Picasso zugrunde gelegt, die als Gesprächsanregung dient und einen regen Austausch zu diesem Thema ermöglichen soll.

Bild- und Wortbeiträge bieten eine weitere Grundlage zur Begegnung mit Kunst und Bildhauerei in kommunikativer Runde. Willkommen ist jeder, der ein Interesse am Kunstgeschehen in Bad Salzhausen hat, der sich gerne über Kunst unterhalten möchte oder aber auch einfach ein bisschen mehr über Kunst erfahren möchte. Gäste, Freunde der Kunst, Kunst:Projekt-Mitglieder und Interessierte erwartet ein abwechslungsreicher Sonntagvormittag.

 

Am Samstag, dem 20. März 2010 kann ab 20.00 Uhr im Parksaal von Bad Salzhausen bei bester Dancefloor-Musik aus verschiedenen Jahrzehnten, Hits und Geheimtipps, Lieblingsstücken und "musts" der Musikhistorie nach Herzenslust abgerockt werden.

Höhepunkt der Party zu fortgeschrittener Zeit ist eine KUNSTAUKTION mit Kunstwerken, die uns verschiedene Künstler (ehemalige Teilnehmer an Symposium oder Werkschau) großzügigerweise zur Verfügung gestellt haben. Diese spannende Aktion wird durch exquisite Live-Musik des Pianisten Helmut Fischer begleitet.

Der Eintritt inkl. Fingerfood beträgt 15,00 €. Die Karten sind erhältlich bei:

Kunst:Projekt e. V., Axel Wilisch, Tel. 06043 2058, kunst-projekt-nidda@web.de

Bürgerservice der Stadt Nidda, Tel. 06043 8006-123

Kulturmanagement Bad Salzhausen, Tel. 06043 9633-17 od. -39 od. -0

Justus von Liebig Therme Bad Salzhausen, Tel. 06043 9633-30

Wir freuen uns schon auf einen chilligen Abend, entspannt, lässig und rockig!

 

"Gespräche über Kunst - Warum bewegt uns Kunst?"

Matinee am 24. Januar 2010 um 11.00 Uhr im Parksaal

 

 

 

 

 

Am kommenden Sonntag, dem 24. Januar 2010, nimmt der Verein im Parksaal von Bad Salzhausen seine Reihe "Gespräche über Kunst" wieder auf. Thema ist an diesem Tag das Künstler-Ehepaar Jeanne-Claude und Christo. Auch die Fluxus-Bewegung kommt zur Sprache. In entspannter und ungezwungener Atmosphäre diskutiert man anhand von Beispielen und einigen kunsthistorischen Hinweisen über Kunst die immer wieder im Raum stehende Frage "Was bewegt mich an der Kunst?".

Eingeladen sind alle, die sich für Kunst interessieren. Es ist für die Gesprächsreihe nicht erforderlich, sich in künstlerischen Bereichen gut auszukennen. Das Interesse, die Lust und der Spaß an der Kunst sollen im Vordergrund stehen. Es wird ein Zusammenhang zu den in den Bildhauersymposien entstandenen Kunstwerken geknüpft. Im gemeinsamen Gedankenaustausch besteht die Möglichkeit, Fragen zu beantworten, kritisch Stellung zu beziehen oder sich inspirieren zu lassen. Auskünfte gibt es unter 06043 2058.

 

"Gespräche über Kunst - Warum bewegt uns Kunst?"

Matinee am 29. März 2009 um 11.00 Uhr im Parksaal

In Vorbereitung zum 2. Bildhauersymposium in Bad Salzhausen gibt es zukünftig in regelmäßigen Abständen "Gespräche über Kunst - Warum bewegt uns Kunst?". Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein offenes Gespräch für all diejenigen, die Lust und Interesse haben, dieser Frage in einer regen und unterhaltsamen Runde nachzugehen. An praktischen Beispielen erfährt man etwas über Kunst und Bildhauerei. Aber auch Kunst-Unerfahrene haben hier Gelegenheit, einen Austausch zu erleben und sich daran zu beteiligen. Der Eintritt ist frei. Interessierte sind willkommen.